Absaugtechnik: Absauganlagen und ATEX Absaugung von der Clevair

Absaugtechnik

Effiziente Erfassung direkt an der Entstehungsstelle

Absauganlagen sind meistens die Effizienteste Lösung für eine saubere Luft am Arbeitsplatz. Es sind Geräte, die mit Hilfe grosser Luftmenge und hoher Luftgeschwindigkeit Partikel oder Gase erfassen und entfernen. Die Erfassung sollte dabei möglichst nah an der Entstehungsstelle stattfinden, um einen bestmöglichen Wirkungsgrad zu erzielen. Die abgesaugten Stoffe werden durch die Luft als Trägermedium zur Filtereinheit geführt und mit Hilfe einer Vielzahl von Filtrierungssystemen ausgeschieden. Die gefilterte Luft wird entweder in den Arbeitsbereich zurückgeführt oder nach aussen geleitet. In Bezug auf die Energieeffizienz ist eine Luftrückführung erstrebenswert, jedoch nur unter Einhaltung der MAK-Grenzwerte praktikabel.

Luftmessung

Bei den Verarbeitungsprozessen entstehen Emissionen, Stäube und Dämpfe aller Art. Diese verunreinigen den Arbeitsplatz und je nach Partikelgrösse oder Beschaffenheit stellen sie ein Gesundheits- und Sicherheitsrisiko dar. Daneben spielt auch die chemische Zusammensetzung eine Rolle.

Die Emissionsbelastungsgrenzwerte am Arbeitsplatz sind in einer MAK-Tabelle festgelegt, die von der Schweizerischen Unfallversicherung (Suva) herausgegeben wird. Sie dient der Beurteilungsgrundlage, inwieweit die Konzentration der Stoffe bedenklich sind. Die Grenzwert-Tabelle (MAK) der Suva finden Sie hier.

Absaugung von Schleifstäuben

Staub besteht aus sichtbaren und unsichtbaren schwebenden Teilchen fester Materie. Beim schleifen entsteht feiner Staub der sich in der Luft verteilt wenn er nicht abgesogen wird. Der Schleifstaub kann dabei bis zu 500 Stunden in der Luft schweben bevor er sich senkt. Wenn immer möglich sollte die Absaugung des Staubes direkt an der Entstehungsstelle erfolgen. Dies kann mit Absaughauben, -wänden oder individuellen Einhausungen erzielt werden. Ist dies aufgrund der Gegebenheiten nicht möglich, besteht die Notwendigkeit einer übergelagerten Staubabsaugung, und zwar in Form einer Hallenabsaugung.

Wir realisieren verschiedene kompakte Absaugsysteme für die Erfassung von Schleifstaub

Entstaubung von entzündlichen Stäuben oder in ATEX Zonen

Viele Werkstoffe wie zum Beispiel Aluminium, GFK oder Titan sind in Staubform sehr leicht entzündlich.
Auch können die Umgebungsumstände und Anforderungen besondere Explosionsschutzmassnahmen fordern.
Eine saubere Risikobeurteilung liefert hierbei die Grundlade zur Auslegung der Entstaubungsanlage.

Wir bieten verschiedenste Brand- und Explosionsschutzvorrichtungen sowie ATEX geprüfte Absauganlagen an.

ATEX
Die Bezeichnung ATEX bezieht sich auf die entsprechenden ATEX Produkterichtlinien 2014/34/EU
und die ATEX Betriebsrichtlinie 1999/92/EG.
Diese Richtlinien regeln den Schutz vor Gefahren die durch das Vorhandensein einer explosionsfähigen
Atmosphäre verursacht werden. Eine explosionsfähige Atmosphäre entsteht dabei aus einem Gemisch
von Sauerstoff und einem brennbaren Stoff in Form von Gasen oder Stäuben.

Öl- und Emulsionsnebelabsaugung

Ölnebel und Emulsionsnebel entsteht, wenn auf Werkzeugmaschinen Öl oder Kühlschmiermittel eingesetzt wird. Dieser Ölnebel kann sich sehr schnell in der Raumluft verbreiten, er lagert sich überall ab, verunreinigt die Oberflächen und führt meist zu einer grossen Belastung beim Personal. Je nach Zusammensetzung kann er sogar gesundheitsgefährdend sein. Öl- und Emulsionsnebel enthalten neben dem Öl meist kleinste Metallpartikel, die Atembeschwerden und je nach Zusammensetzung andere gesundheitliche Beschwerden verursachen können. Dazu kommt das Sicherheitsrisiko: Die Ablagerung des Ölnebels erhöht die Rutschgefahr auf Oberflächen, verunreinigt den Arbeitsplatz und kann empfindliche Bauteile beschädigen.

Mit einer Absaugung direkt an der Bearbeitungsmaschine wird der Öl- und Emulsionsnebel direkt erfasst und abgesaugt

Schweissrauchabsaugung

Beim Schweissen entsteht Schweissrauch, der beim Einatmen gesundheitliche Risiken mit sich bringt. Durch ihre geringe Teilchendurchmesser gelangen sie über den Kehlkopf, die Luftröhre und das Bronchialsystem bis in die feinsten Bronchialverästelungen und Lungenbläschen. Je nach chemischer Zusammensetzung können die Stoffe sogar Krebs verursachen. Damit ein sicheres Arbeiten gewährleistet ist, sollte der beim Schweissen freigesetzte Schweissrauch abgesaugt und gefiltert werden. Je nach Arbeitsumgebung mit einer stationären oder mobilen Schweissrauchabsaugung.

Aktuell

Verstärkung im Clevair Team

Verstärkung im Clevair Team
Martin Hartmann berät schon seit über 30 Jahren Kunden und Kundinnen in den verschiedensten Industriezweigen bei Fragen zum Thema Entstaubung insbesondere im ATEX Bereich

Wir beraten Sie gerne persönlich

Wir beantworten gerne Ihre Fragen rund um die Verbesserung der Luftqualität und zeigen Ihnen entsprechende Möglichkeiten auf – sei es telefonisch, per Mail oder in einem unverbindlichen persönlichen Erstgespräch bei Ihnen vor Ort. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.